17. Januar 2014

Die Woche in Streifen 2014_03

Irgendwie komme ich nicht rein in dieses Jahr. Wahrscheinlich stehe ich mir selbst im Weg. Seltsam antriebsarm, ein steifer Nacken verursacht Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit, das viele Gedenke landet in diversen Sackgassen, draussen ist es auch nicht besser.
Der Rückblick dieses Mal wörtlich, in jedem Streifen ein Gesicht (und entschuldigt das Gejammer, auch das geht vorbei).

1. Grünes Handschuh-Monster im Flur
2. Max Planck in der Linienstraße
3. Gartenzwerg  auf dem Bilderrahmen
4. Nochn Gesicht (im Weinbergspark)
5. Stillleben im Büro
6. Eines von vielen Gesichtern in der Rosenthaler Straße.

Ich wünsche ein gemütliches Wochenende!

Kommentare:

  1. Oh je...hol dir schnell eine Nettigkeit bei mir ab!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Nach dem Regen kommt die Sonne. Warum denn immer nur Heiterkeit, wenn man auch die Melancholie genießen kann. Der Auftrieb lässt bestimmt nicht lang auf sich warten.
    Allerdings ist das mit der grauen Suppe in Berlin (bestimmt auch anderswo) nicht so toll.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Die Tendenz ist aber: von grimmig zu tiefenentspannt-happy. Oder?

    Liebe Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt, wo Du es sagst, sehe ich es auch. So soll es sein! Schöne Grüße, Wiebke

      Löschen
  4. Liebe Wiebke, das neue Jahr scheint dem 2013er in seinen Anfängen in nichts nachstehen zu wollen und startet irgendwie unentspannt (bei dir leider wortwörtlich, ich hab das meine Leiden schon hinter mir, inklusive Gang in dei Röhre).
    Erst als ich mein Post über die Nichtvorsätze schrieb und meinte, dass in diesem Jahr weniger Druck, denn mehr Fließenlassen stattfinden soll, fing es an, gemütlich und mein Freund zu werden. Und seitdem, ich klopfe auf Holz, fließt es. (Gestern die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch und drei neue Fotoaufträge, eine nette Überraschungsmail von DaWanda - was will ich mehr.)
    In diesem Sinne wünsche ich auch dir baldigen Lebensfluss, aber ohne dass du dich unter Druck setzen musst. Alles hat seine Zeit und manchmal darf man mit dem Glück nicht drängelig sein und sollte der Melancholie ihren Raum lassen (auch wenn sich das immer so schlecht anfühlt).

    Ich schicke ganz liebe Herzensgrüße und wünsche dir das Allerbeste!
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da sprichst Du wahre Worte. Vielen Dank, und liebe Grüße, Wiebke

      Löschen
  5. Die Idee mit der "Woche in Streifen" in streifen finde ich wirklich sehr gelungen und ist mal was anderes!

    LG Susanne

    http://muckelie.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  6. das grüne Monster hat es mir angetan...
    ich hab das Gefühl, dass so ein kleines Monster auch gerade bei mir rumspuckt. die gewünschte Entschleunigung ist noch nicht eingetreten. Aber hoffentlich bald.
    Und dir wünsche ich auch Aufwind.
    Sei geherzt. Ninja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Wiebke,
    das neue Jahr beginnt ungeschmeidig, auch bei mir. Ich habe auch etwas Startschwierigkeiten und komme nicht so recht in die Gänge. Kann man es auf den Lichtmangel schieben? Ich bin langsam.
    Wenn deshalb das böse Unzulänglichkeitsgewissen hochkriecht, dann erteile ich ihm einen strengen Platzverweis, denn ich finde, wer streckenweise so viel arbeitet, der darf auch mal etwas durchhängen.
    Und dass du viel arbeitest, das weiß ich. Gönn dir das Herumschildkröteln.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. liebe wiebke, ich wünsche dir, dass das wochenende viel fröhlichkeitszeit birgt und überhaupt wohlfühlpotenzial entfaltet. und sechs die auf dich schauen, das ist ja schon mal kein schlechter anfang :)

    AntwortenLöschen
  9. ach du arme! ich schick dir ein paar unserer elmsonnenstrahlen zur aufmunterung vorbei und eine portion warmer kirschkerne für den nacken, dazu leckerste schokolade für die seele und scharf-süßen ingwertee zum kopfentspannen (den trinke ich auch gerade!). mach es dir schön am wochenende! deine streifen gefallen mir diesmal besonders gut, ich finde besonders das büro stillleben super!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  10. liebe wiebke. gute besserung!
    ich kämpfe mit ähnlichen symptomen. selbst einen post zu schreiben schmerzt. ich versuche gerade kopf und schulter frei zu kriegen. gar nicht so einfach.
    ich wünsche dir, dass du den weg zur leichtigkeit findest! lg, éva

    AntwortenLöschen
  11. Ach du, ich wünsch dir alles Liebe! Das "Gedenke" ist meist ein Karussell, an dessen Ende einem nur schwindelig, aber wenig klar ist. Jedenfalls mir geht es so. Lass uns doch mal auf ein Glas Wein treffen, was meinst du? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieben dank für dein angebot. jongliere gerade mit krankem kind, arbeit und all dem anderen, aber vielleicht bald?
      liebe grüße, wiebke

      Löschen
  12. liebe wiebke, deine worte könnten von mir stammen! ich nehme gesicht nr.1! einen schönen sonntag für dich!

    AntwortenLöschen
  13. was ich an Deinen Streifen so mag, ist paradoxerweise die leichte Frustration, die aufkommt, denn man würde so gerne mehr rechts und links sehen…
    herzliche Grüsse und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und bin echt begeistert! Sofort mal folgen :)
    Ich freue mich auf viele weitere tolle Beiträge.

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen