4. Dezember 2013

Verbindungen

Seit Oktober habe ich auf diese Nägel gestarrt, unfähig daran etwas zu ändern. 
Sie sind geblieben, aber verändert hat sich trotzdem was (so wie ich).

Bin immer noch auf der Suche nach einem schönen Lesesessel, dieser ist nur ein Platzhalter.

Kommentare:

  1. Finde ich super.
    Richtig supersuper.
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Aus traurigen Erinnerungen einen Diamant machen - ich glaube, besser kann man die Lücken zwischen spitzen Nägeln nicht füllen. Schön.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Raumfee, ein bisschen mitgeholfen hast Du auch. Schöne Grüße, Wiebke

      Löschen
  3. lücken füllen, schön, dass es zwischen den nägeln schon gelingt — und man sieht: es ist gut so. weiter dorthin, liebe wiebke.

    AntwortenLöschen
  4. Neues aus dem was war....gut ist, wenn manches bleiben darf.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Nagellöcher zuspachteln kann jeder. Den Raum, die Leere zurückerobern, bauen auf dem, was war, ist schwer, aber gut und richtig. Schön.

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr feine Idee um Neues entstehen zu lassen. Herzlichst aus dem Süden, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Super! Manchmal muss die Vergangenheit auch neu verpackt werden!

    AntwortenLöschen
  8. Ein schönes Bild. Das zeugt von Stärke. Und Phantasie.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  9. nägel miteinander verbinden und wunden verbinden... diamanten an wänden und in sich selbst entdecken... ganz neue zusammenhänge. ich freu mich mit dir über deine veränderungen:)
    von herzen birgit

    AntwortenLöschen
  10. zauberhaft! verbindungen herstellen ist oft gut.
    in deinem fall - grandios!
    liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen
  11. ist das schön!!!
    wundersam wunderschön!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen