31. Oktober 2013

Kupferkasten


Auf die Gefahr hin, zu langweilen, es sind noch mehr geworden. Hier präsentiert im neuen Kleid des Setzkastens. Eine meditative Angelegenheit. Sowohl das Falten, als auch das Streichen. Mangels Blick aufs Meer, der mir gerade so fehlt ...
Vorher verunstaltet mit Neongelb, nun der zweite Versuch in Schwarz-Weiß (und nach der "Vernissage" werden auch die Küchenutensilien wieder einziehen). Der nächste Flohmarktfund bleibt naturbelassen.

Kommentare:

  1. vier setzkästen warten hier seit monaten auf ihre bearbeitung — du machst grad mut :)

    AntwortenLöschen
  2. Einfach, einfach schön! Sowohl der neu gestrichene Setzkasten als auch die "Gebilde"! Ich werkel heute auch noch ein bisschen ... im Holzkeller :-)!

    Herzlichst zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Da haben sich ja ein paar trendige Oberflächen versammelt, die mir, auch in der Kombination, gut gefallen!
    Soll ich jetzt meinem Setzkasten aus Kindertagen nachtrauern, lieber nicht darüber nachdenken!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  4. ohhh, den schwarz-weißen find ich traumhaft schön:) glatt zum nachbasteln...
    liebste grüße an dich

    AntwortenLöschen
  5. sieht suuuuper aus!
    liebste grüße!
    natasa.

    AntwortenLöschen
  6. Großartig! Der Setzkatzen ist ein Traum. Gute Idee und sehr nachahmenswert!

    AntwortenLöschen
  7. ist das schön geworden! ich bin begeistert!
    meine blauen schubladen warten seit jahren auf einen anstrich, wäre da bloß nicht das entfernen der 3 alten farbschichten...
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen